Vorbereitung

Unsere Informationsblätter orientieren Sie frühzeitig über die bevorstehende Narkose. Wenige Tage vor dem Eingriff besprechen wir persönlich die Narkose telefonisch mit Ihnen. Senden Sie uns deshalb rechtzeitig Ihren medizinischen Fragebogen zu, damit wir allfällige Probleme im Voraus erkennen und die nötigen Massnahmen einleiten können.

Für die sichere Ausführung und die Wahl der für Sie optimalen Anästhesieform ist eine gute gegenseitige Information unentbehrlich. Bereiten Sie sich auf unser Gespräch vor, halten Sie Fragen bereit, informieren Sie uns aber auch ausführlich über Ihren Gesundheitszustand. Ihre Angaben werden selbstverständlich absolut vertraulich behandelt.

Bei behinderten Patienten kann die psychologische Vorbereitung auf den Eingriff am besten durch die Eltern / Betreuer erfolgen. Ebenfalls sind wir auf eine umfassende Information durch diese angewiesen, wobei uns Kopien der Krankenakten sehr nützlich sein können.

Kinder erfassen die Tragweite des Eingriffes nicht. Dennoch sollten sie altersgerecht über das Vorgehen informiert werden, um einen möglichst atraumatischen Ablauf der Narkoseeinleitung zu ermöglichen. Dazu eignen sich Bilder- oder Malbücher, Geschichten oder Rollenspiele, welche auf den bevorstehenden Eingriff vorbereiten. Wir beraten die Eltern diesbezüglich anlässlich unseres präoperativen Telefongesprächs.

Beachten Sie vor einer Narkose folgende Hinweise:

  • Letzte Nahrungsaufnahme: Um Aspirationszwischenfälle (Einatmung von Mageninhalt in die Atemwege) zu vermeiden, sind am Operationstag bis 6 Std. vor dem Eingriff feste Nahrung und milchhaltige Getränke erlaubt. Klare Flüssigkeiten wie Tee, Sirup und Wasser sind bis 2 Std. vor dem Eingriff gestattet. Danach dürfen Sie nichts mehr zu sich nehmen! Diese Regelung gilt für jegliche Narkoseart und muss aus Sicherheitsgründen strikte eingehalten werden. Wir empfehlen Ihnen am Operationstag das Rauchen und den Alkoholkonsum zu unterlassen. Halten Sie die Nüchternzeiten zu Ihrer Sicherheit zwingend ein!
     
  • Eigene Medikamente: Nehmen Sie Ihre eigenen Medikamente bis und mit der Morgendosis des Operationstages ein (mit wenig Wasser), über allfällige Ausnahmen orientiert Sie Ihre Anästhesieärztin.
     
  • Zahnprothesen und Kontaktlinsen: Obengenannte sollten vor der Operation herausgenommen werden. Wir bitten Sie am Operationstag kein Make-up, keinen Nagellack sowie keinen Schmuck zu tragen.
     
  • Änderungen des Gesundheitszustandes: Bitte teilen Sie Änderungen des Gesundheitszustandes während der Wartezeit auf den Operationstag Ihrer Anästhesieärztin rechtzeitig mit, so z.B. Erkältungen, neue Medikamenteneinnahmen, Verschlechterung des Allgemeinzustandes.